Nach oben

Fremdgehen

Beraterin Laila: Fremdgehen


Fremdgehen: Foto: © Antonio Guillem / shutterstock / #511166536
Foto: Antonio Guillem / Shutterstock.com

Wurden Sie schon mal innerhalb einer Beziehung betrogen? In Sachen Liebe und Beziehung kann das Thema Fremdgehen ein sehr heikles sein. Während es für viele ein No-Go ist, vor allem wenn man behauptet, den Partner/die Partnerin zu lieben, so ist es für andere wiederum zwar mit einem Risiko verbunden, aber sie betrachten es womöglich eher als ein aufregendes Abenteuer. Ein Abenteuer aus dem vermeintlich langweiligen Beziehungsleben. Zumindest ist dies einer der Gründe, warum manche Menschen sich dazu entscheiden, ihrem Partner oder ihrer Partnerin fremdzugehen. Wer fremdgeht, entscheidet sich gleichzeitig auch dazu, das Vertrauen seiner/seines Liebsten zu missbrauchen und somit einen Bruch in die Partnerschaft zu bringen.

Der Seitensprung, beziehungsweise das Fremdgehen ist ein heikles Thema. Damit verbunden sind zudem viele emotionale Herausforderungen. Im folgenden Text möchten wir etwas näher auf das Thema des Fremdgehens eingehen - welchen Einfluss es auf die Liebe zwischen zwei Menschen haben und wie man damit umgehen kann.

Seitensprung: Welche Ursachen oder Beweggründe stecken hinter dem Fremdgehen?

Die Gründe, beziehungsweise Ursachen, warum Menschen fremdgehen, können ganz verschiedener Natur sein. So kann dahinter beispielsweise persönliche Unzufriedenheit, mangelnde Kommunikation innerhalb der Partnerschaft, sexueller Frust oder Gefühle/Anziehung für eine andere Person stecken. Auch kann ein Seitensprung aus dem Bedürfnis entstehen, dass einer der Partner neue Erfahrungen machen möchte und einfach auf der Suche nach einem Abenteuer ist. Einer der vermutlich häufigsten Gründe für einen Seitensprung ist der Mangel an sexueller und/oder emotionaler Erfüllung in der Beziehung. Vor allem dann, wenn einer der Partner sich unverstanden oder sogar vernachlässigt fühlt, kann das dazu führen, dass er oder sie offener und anfälliger für einen Seitensprung ist. Dabei spielt vor allem die Suche nach Aufmerksamkeit, Bestätigung oder die emotionale Verbindung eine große Rolle. Was wiederum dazu führen kann, dass der Partner sich danach auf die Suche im Außen begibt. Dies endet dann nicht selten sogar in einer außerehelichen Affäre.

Ein weiterer Grund für das Fremdgehen und damit Betrügen des Partners kann das Bedürfnis nach Aufregenden und Neuem sein. Vor allem in langjährigen Beziehungen, in denen keine Schmetterlinge mehr flattern oder man alles durch die rosarote Brille sieht, kann der Wunsch nach Abenteuer immer größer werden. Und dann rückt die Versuchung immer näher. So lange, bis er oder sie bei der nächsten Gelegenheit die Chance ergreift und sich ins Abenteuer stürzt.

Wohl die meisten haben eine ganz klare Meinung zum Thema Seitensprung und Fremdgehen. Für sie ist es die Katastrophe schlechthin und viele würden nach einem Seitensprung seitens ihres Partners vermutlich sofort die Reißleine ziehen und sich von ihm oder ihr trennen. Für viele eine unverzeihliche Sache. Allerdings ist Fremdgehen in einer monogamen Beziehung meist nicht nur als schwarz oder weiß zu sehen. Dahinter steckt immer ein Einzelfall, der aus verschiedenen Beweggründen passiert sein kann. Man sollte auch immer die gesamten und individuellen Umstände der Beziehung betrachten.

Natürlich meint dies nicht, dass man einen Seitensprung, eine Affäre oder generell das Fremdgehen als Lappalie abtut und einfach ignoriert. Letztendlich muss jeder für sich entscheiden, ob er oder sie verzeiht oder die Partnerschaft dadurch das Ende findet. Eines darf man nämlich nicht vergessen: Fremdgehen ist auch immer damit verbunden, dass das Vertrauen und die Bindung innerhalb der Beziehung in der Regel teilweise stark beeinträchtigt wird. Womöglich ist die Partnerschaft nach einem Seitensprung geprägt von Misstrauen und Unsicherheit seitens des/der Betrogenen.

Doch wie geht man richtig mit einem Seitensprung um?

Hat ein Seitensprung stattgefunden, gibt es einige Schritte, die man tun kann, um mit dieser teils schwierigen Herausforderung umzugehen. Am wichtigsten ist in einer solchen Situation vor allem die Kommunikation. Egal, welche Emotionen in einem hochkommen - beide Partner sollten die Möglichkeit bekommen, sich mitzuteilen. Auch der, der fremdgegangen ist. Denn nur, wenn beide Seiten Gehör bekommen, kann man an der derzeit zerrütteten Beziehung arbeiten.

Schafft man diese Kommunikation nicht, sollte man auf eine professionelle Unterstützung zurückgreifen - beispielsweise in Form einer Eheberatung.

Für den Partner oder die Partnerin, der/die fremdgegangen ist, ist es spätestens nach einem Seitensprung Zeit, Verantwortung zu übernehmen und ehrlich die Gründe für das Fremdgehen zu reflektieren. Hier ist vor allem Ehrlichkeit gefragt sowie die Bereitschaft, an der Beziehung arbeiten zu wollen. Damit man in erster Linie das Vertrauen wieder aufbauen kann. Der oder diejenige, der/die betrogen wurde, sollte in jedem Falle die Möglichkeit bekommen, seine Gefühle auszudrücken und auch seine oder ihre Bedürfnisse innerhalb der Partnerschaft zu kommunizieren.

Der Weg des Verzeihens nach einem Seitensprung kann steinig und lang sein. Essenziell ist, dass beide Parteien die Partnerschaft retten wollen und auch bereit sind, an sich zu arbeiten beziehungsweise zu verzeihen.



© Zukunftsblick Ltd.

Rechtliche Hinweise


Beraterin Laila

Beraterin Laila

Hinweis: Leider bis zum 19.04.2024 nicht zu erreichen! Wir bitten um Ihr Verständnis!

Hier mehr über Laila erfahren


Hotlines
0900 310 2041
(€ 2.39/Min.)
Mobilfunk ggf. abweichend
0900 533 404
(€ 2.17/Min.)
Alle Netze
0901 000 124
(sFr. 2.99/Min.)
Alle Netze
901 282 64
(€ 2.00/Min.)
Alle Netze

Gratis-Dienste

Unsere kostenlosen Online-Tools:

Besuchen Sie unsere Hauptseite: www.zukunftsblick.ch